Loader

LIEFERZEITEN – WARUM DAUERT ES SO LANGE?

LIEFERZEITEN – WARUM DAUERT ES SO LANGE?

Designerin von Sabe Brautkleidern

Immer wieder ernten wir erstaunte Blicke, wenn wir unseren Bräuten mitteilen, dass ihr Kleid „erst“ in 4 Monaten bei uns ankommen wird. Warum ist das eigentlich so? Bekomme ich kurzfristig gar kein Brautkleid? Kann man ein Hochzeitskleid auch per Express bestellen? …

Wir möchten euch gerne vorab ein paar Fragen dazu beantworten. Wobei, Ausnahmen bestätigen die Regel. 

Warum dauert es so lange?

Der Grund hierfür ist eigentlich ganz einfach beantwortet: Die meisten Brautkleider werden erst nach Auftrag angefertigt! Aber von der Entscheidung bis zur Übergabe kann es an verschiedensten Punkten zu Engpässen kommen:

 

1) LAGERWARE

 

In den vergangenen Jahren hatten unsere Partner immer wieder einige Modelle auf Lager. Diese konnten bei Bedarf auch kurzfristig abgerufen werden. Seit 2020 ist jedoch alles anders! Ein Lager ist immer der kostenintensivste und somit auch riskanteste Bereich eines Unternehmens. Durch zeitweise komplette Schließungen durch Lockdowns kam es zum völligen Stillstand und es konnte mit Müh und Not die aktuelle Kollektion umgesetzt werden. Auch als Fachgeschäft waren wir gefordert und mussten uns überlegen, ob wir viel Ware bestellen, oder lieber weniger als üblich. Keine leichte Entscheidung.

Bekomme ich aktuell kurzfristig ein Braukleid?

Wir haben aktuell sehr viele Modelle in unserer Kollektion. Sofern die Zeit nicht ausreicht, können wir auf unsere Ausstellungsstücke zurück greifen. Da wir jedoch jedes Modell nur einmal vor Ort haben, ist auch dieses Angebot unter Vorbehalt zu betrachten. Für kleinere Hochzeiten haben wir unsere Zweiteiler aufgestockt und einige Stücke auf Lager. In unserem eingerichteten Outlet kann auch noch das eine oder andere Schnäppchen gemacht werden. 

Sabé hinter den Kulissen - kleider
Sabé hinter den Kulissen

2) MATERIALIEN

Die größte Herausforderung für die einzelnen Designerwerkstätten liegt in der Abschätzung, wieviel Material für ein Modell auf Lager gelegt werden soll. Wie schnell kann Material nachproduziert werden? Aktuell gibt es immer wieder Schwierigkeiten, schnell an Materialien zu kommen. Seit Corona muss man selbst „Standard-Materialien“ mit Lieferverzögerungen einplanen. Für unsere eigenen Anfertigungen bekommen wir teilweise erst im März wieder unsere Materialien geliefert ..

3) ARBEITSKRÄFTE

Wieviele Aufträge können von den Näherinnen bewältigt werden? Wird es dieses Jahr viele Hochzeiten geben? Gibt es ausreichend qualifizierte Mitarbeiterinnen? Wieviele Stunden werden für ein Modell benötigt? All das sind alltägliche Herausforderungen in den Betriebsstätten. Aber auch bei uns vor Ort, wenn es um die Feinanpassung geht. Wir sind seit letztem Jahr zu Dritt, um in dieser nun durch Corona verkürzten Saison, all unsere Bräute zufriedenstellen zu können. Auch dieses Jahr können wir nur bedingt Anfertigungen und externe Änderungen annehmen. Für unsere brautgeflüster-Bräute haben wir ausreichend Zeit eingeplant. 

1 Monat für die Suche + 4 Monate Lieferzeit + gut 1 Monat Vorlaufzeit für Änderungen = 6 Monate Vorlaufzeit

4) LIEFERZEITEN – AUSLIEFERUNG

Wie lange sind die Lieferzeiten um mit ausreichend Sicherheit planen zu können? Sind im Hintergrund Abwicklungen mit dem Zoll einzuplanen? Seit 2021 gibt es immer wieder Verzögerungen von Lieferungen aufgrund neuen Zollregelungen. Viele Labels haben ihr Lager verlegt, um die Vorgänge zu komprimieren. Ganz gleich, ob sie aus den USA, England, Australien oder Asien kommen, irgendwann müssen hier alle Waren durch den Zoll. Entweder wenn sie direkt in ein Auslieferungszentrum geschickt werden, oder direkt zu uns als Brautmodengeschäft geschickt werden. (Dies gilt übrigens auch für Schuhe und sonstige Accessoires)

Die Hochzeiten finden meistens komprimiert in den Monaten April bis Ende Oktober statt. Seit Corona verkürzt sich dieses Fenster von gut 6 Monaten auf ca. 4 Monate. Aufgrund fehlender Planungssicherheiten, werden die meisten Hochzeiten von Juni bis September stattfinden. 

Kann mein Kleid per Express bestellt werden?

Bedingt können wir das mit JA beantworten. Viele Kleider müssen wir ohnehin bereits als Expressbestellungen platzieren. Achtung! Hierfür können Extrakosten von ca. 15 % Prozent vom Kaufpreis entstehen. Vereinzelt können auch „Blitz-Anfertigungen“ möglich sein, das ist jedoch nur nach vorheriger Absprache möglich. Bei größeren Labels wie Modeca, Watters oder Madi Lane geht das meistens leider nicht.

 

Wann ist die beste Zeit um mein Kleid in Auftrag zu geben?

Einige unserer Bräute entscheiden sich bereits im Herbst für ihr Brautkleid und können ohne Stress bleiben. So bleibt genügend Zeit, dass das Wunschkleid angefertigt werden kann. Um die volle Auswahl genießen zu können, kümmere dich bitte so bald wie möglich, um deinen persönlichen Anprobetermin! Unsere Auswahl wird in den nächsten Wochen sicherlich noch schrumpfen. Die Werkstätten unserer Designer sind schon gut ausgelastet. Plane bitte eine Vorlaufzeit von ca. 5 – 6 Monaten ein, um stressfrei DEIN Brautkleid zu bekommen. 

Arbeit im Atelier von Sabé

Bilder: Sabé